DRA Deutsches Rundfunkarchiv
Rechtsfähige Stiftung
Frankfurt am Main - Babelsberg

Logo, Der schwarze Kanal


Galerie
Der schwarze Kanal / Karl-Eduard von Schnitzler

Im Deutsche Rundfunkarchiv werden nicht nur die Sendemanuskripte des Magazins Der schwarze Kanal archiviert, sondern es stehen auch weitere Materialien zur Sendung und zum Autor/Moderator, Karl-Eduard von Schnitzler, wie z. B. Presseausschnitte, Fotografien, Zuschauerbriefe und Wortbeiträge, zur Verfügung. Aus dem reichhaltigen Fundus des DRA wurden einige Beispiele für diese Webseite ausgewählt.

Audiomaterial

01.02.1951 - Kommentar Karl-Eduard von Schnitzlers vom Friedenskongreß gegen Remilitarisierung in Essen (3'30 Min.;RealAudio)
19.02.1954 - Bericht Karl-Eduard von Schnitzlers vom Besuch des sowjetischen Außenministers Molotow im VEB RFT Berlin-Oberschöneweide (2'32 Min.; RealAudio).
Titelmusik Der schwarze Kanal, 70er Jahre (0'29 Min.;RealAudio).
Einmischung Der schwarze Kanal, 12.07.1976 (0'08 Min.; RealAudio).
Heuchelei Der schwarze Kanal, 12.07.1976 (0'18 Min.; RealAudio).
Prophezeiung Der schwarze Kanal, 12.07.1976 (0'06 Min.;RealAudio).
Titelmusik Der schwarze Kanal, 80er Jahre (0'28 Min.; RealAudio).
28.04.1983 - Interview mit Karl-Eduard von Schnitzler zu dessen 65. Geburtstag (3'54 Min.;RealAudio).
Bewußtsein Der schwarze Kanal, 30.10.1989 (0'10 Min.;RealAudio ).
Wiederschauen Der schwarze Kanal, 30.10.1989 (0'29 Min.;RealAudio).

 Seitenanfang

Bewegtbild

 

21.03.1960 Ausschnitte aus der ersten Sendung Der schwarze Kanal (ca. 2 Min.).
13.08.1961 Ausschnitte aus der Sondersendung Der schwarze Kanal am Tag der Grenzziehung zu Westberlin durch die DDR (ca. 2 Min.).
70er Jahre Sendevorspann (0'25 Min.).
80er Jahre Sendevorspann (0'25 Min.).
30.10.1989 Letzte Sendung Der schwarze Kanal im Fernsehen der DDR (ca. 2 Min.).




 Seitenanfang

Fotografien

1959 - Journalist von Schnitzler (Foto: DRA / Krüger)

1960 - Schwarzer Kanal (Foto: DRA / Zimmermann)

20.04.1960 - mit Walter Ulbricht im Treffpunkt Berlin (Foto:DRA).

1961 - Schwarzer Kanal (Foto: DRA / Winkler)

1962 - Schwarzer Kanal (Foto: DRA / Winkler)



1966 - Verleihung des Goldenen Lorbeer durch den DFF-Intendanten Heinz Adameck (Foto: DRA / Winkler).

1970 - DDR-Fernsehlieblinge: Karl-Eduard von Schnitzler, Manfred Krug (Foto: ADN).

1971 - der Chefkommentator des DFF als Zigarrenraucher (Foto: DRA / Kindt).

1979 - Schwarzer Kanal (Foto: DRA / Winkler).

1984 - Schwarzer Kanal (Foto: DRA / Denger).

1988 - 70. Geburtstag am 28.04. (Foto: DRA).



 Seitenanfang

Zeichnungen

1955 

1961 

1963 

1979 

1989 





 Seitenanfang

Zitate

Karl-Eduard von Schnitzler über Mitmenschen -
Mitmenschen über Karl-Eduard von Schnitzler

Konrad Adenauer - 'Und so was ist nun Regierungschef, statt Stubenältester in einem Altersheim...' (03.09.1962)
Conrad Ahlers - 'Seine oberflächliche Schnoddrigkeit mag individuelle Fallschirmjäger-Eigenart sein,...' (25.05.1970)
Rudolf Augstein - 'Rauschgiftschmuggler Augstein' (27.08.1979)
Heino - 'Denn dieser umsatzstarke Wandervogel mit der...immer gleich lauten Lederstiefelstimme tappst in Jungvolkpose steifleinen durch die Kulissen, die Arme henkeltöpfig wie ein Ostfriese, starr wie Frankenstein.... Das gräbt also...aus dem 'Liedgut' der Vornazi- und Nazizeit bündische Lieder und Fahrtenlieder aus, tut dem echten Volkslied Gewalt an...' (25.12.1973)
Werner Höfer - 'Westdeutschlands Fernseh-Fossil Höfer bei seinem sonntäglichen Stammtischgeschwätz...' (17.08.1981)
Helmut Kohl - 'Dieser Kohl hat offenkundig gewisse Lücken in seiner Ausbildung.' (26.02.1979)
Gerhard Löwenthal - '...in seiner dümmlich penetranten Art...' (03.05.1971); '...Mischung von Demagogie und intellektueller Unbedarftheit.' (19.06.1972); 'Über Gehirn will ich im Zusammenhang mit Löwenthal lieber nicht reden...' (16.02.1976); 'Pistolenträger Löwenthal' (17.11.1980)
Golo Mann - '...mißratener Sohn eines großen Vaters' (26.09.1977)
Franz Josef Strauß - 'Seine Frechheit hat wahrhaft großdeutsche Ausmaße, die Kühnheit seiner Spekulation auf die Vergeßlichkeit übertrifft jede Inflation' (30.11.1970)
Karl-Eduard von Schnitzler
'...der Mann mit dem kalten Haß in der Stimme' (Süddeutsche Zeitung 21.01.1957)
'Ulbrichts Starfighter Karl-Eduard von Schnitzler' (Der Spiegel 08.02.1961
'Rundfunkhetzer von Schnitzler' (Telegraf 01.07.1962)
'Ein intellektueller Komplize der Mörder, der drüben für die propagandistische Behandlung staatlichen Tötens zuständig ist,...applaudierte vor den Adlershofer Fernsehkameras mit Worten dem Blut, das da vergossen wurde.' (Berliner Abendschau 28.12.1965)
'großmäuligster Polemiker der DDR' (Süddeutsche Zeitung 09.01.1972)
'...propagandistisches Maschinengewehr des SED-Fernsehens' (taz 18.12.1989)

 Seitenanfang

Briefe

Briefumschlag Karl-Eduard von Schnitzler hat in den Jahren seiner publizistischen Tätigkeit sehr viel Zuschauerpost unterschiedlichster Art erhalten. Das Spektrum reichte von Meinungen zu seinen Sendungen und zu seiner Person über Autogramm- und Manuskriptwünsche, Einladungen zu den verschiedensten Veranstaltungen, Hilfeersuchen bei Alltagsproblemen bis hin zu anonymen Drohbriefen. Absender waren Privatpersonen aus beiden deutschen Staaten, Betriebe, Vereine, Parteien- und Massenorganisationen der DDR, aber auch Sportklubs, die Nationale Volksarmee (NVA) und die Zollverwaltung der DDR.

Schnitzler-Artikel in der 'Prawda'

Prawda vom 15.12.1971 Für Freunde der russischen Sprache:
Prawda-Artikel 'Meine DDR' vom 15.12.1971.







Prawda-Artikel 'Meine DDR' in deutscher Sprache (PDF-Format).


 Seitenanfang

(c) Deutsches Rundfunkarchiv